Stadt Rhede - Navigator

Wohnungsbausiedlungen in zukünftigen Baugebieten

Rhede

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Da in Rhede jede noch zu sehende Freifläche in Wohnflächen umgewandelt werden und tendenziell immer mehr Leuten (meist in den Ruhestand tretenden Leuten) eine Wohnung reicht und das Haus dann verkauft wird, sollte man sich überlegen, vielleicht eine Hochhaussiedlung mit 4 bis 8 Stockwerken zu errichten. Die Dächer kann man dann begrünen. Die Hochhäuser müssen ja nicht so aussehen wie der Siebenstock an der Moselstraße in Bocholt, die Weißen Riesen in Duisburg-Hochheide oder die Siedlungen so groß sein wie Berlin-Gropiusstadt, Berlin-Märkisches Viertel, Köln-Chorweiler oder Dorsten-Wulfen (Barkenberg). Die neuen Hochhäuser an der Toulouser Allee in Düsseldorf oder die bemalten Hochhäuser in Berlin (Gustavo-Haus in Berlin-Lichtenberg oder die Zossener Straße 66-68 in Berlin-Hellersdorf) sehen auch nicht schlecht aus. Alternativ sehr sehenswert sind auch Siedlungen, wie die Hufeisensiedlung in Berlin-Britz, die Rundling Siedlung in Leipzig oder die Siedlung an der Merkurstraße in Marl-Mitte. Hier kann man auch jeweils in der Mitte einen Park/Gewässer miteinbauen. Ich weiß nicht, wie viele Personen auf der Warteliste der Stadt Rhede stehen und wie so das Interesse generell an einer Wohnung statt einem Haus wäre. Aber das kann man ja herausfinden wenn man eine entsprechende Siedlung plant.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »