Stadt Rhede - Navigator

Schonung der Umwelt

Rhede

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

In unserem Wohngebiet wird wöchentlich die Straßenreingung durchgeführt, das ist löblich, aber es würde vollends reichen dies alle 2 Monate zu machen. (Kosten und Abgase können reduziert werden) 2.)Die Müllfahrzeugeuge müssen jeweils mehrfach durch das Wohngebiet fahren, da die Tonnen auf beiden Seiten der Straßen abgestellt werden, hier könnte viel Zeit, Abgase und Geld gespart werden, wenn in allen diesen Wohngebieten die Mülltonnen auf einer Straßenseite zur Abholung aufgestellt würden. Damit alle Anwohner sich gleich behandelt fühlen, kann ja die jeweilige Tonne (Restmüll, Grünabfall, Papier und Wertstoffe) immer wechselnd auf der geraden oder ungeraden Straßenseite plaziert werden. 3.) In diesem Wohngebiet Rhede Nord, stehen in sehr engem Abstand die Straßenlaternen, meiner Ansicht nach kann die Hälfte eingepart werden da es darurch immer noch genügend ausgeleuchtet ist (Kostenreduzierung). 4.) Ein Hinweis durch das Amt, an alle Hundebesitzer, die Kottüten nicht im Gelände oder Wald zu entsorgen, da ist es wesentlich besser, den Hundekot ohne Beutel verrotten zu lassen, dies dauert maximal 2 Wochen, mit Beutel eventuell Jahre. Dies sind meine Anregungnen zum Umweltschutz und zur sinnvollen Kostenreduzierung. Dieses würde sich auch positiv auf die Kosten für die Stadt Rhede und deren Bürgen auswirken.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »